Moin Spatenstich

Der Neubau

Warum wachsen wir?

Moin ist größer geworden. Im April 2016 haben wir mit dem Bau der neuen Halle in Glückstadt begonnen, zu 1600 Quadtrametern kamen noch einmal 2500 hinzu. Darin gibt es 100 Quadratmeter Backfläche und 160 Quadratmeter für das Schockfrosten – jeweils dreimal so viel wie in der vorherigen Anlage.

Warum wachsen wir? Dafür gibt es zwei wesentliche Gründe: Wir können unsere Qualität verbessern, die der Arbeitsplätze ebenso wie die unserer Backwaren. Und, ganz grundlegend: Wir wollen so viele Menschen wie möglich mit unseren Backwerken versorgen. Weil wir von ihrer Qualität überzeugt sind, und weil wir glauben, dass der große Traum „100 Prozent Bio für alle” Wirklichkeit werden kann und sogar muss. Wie und warum erläutern wir hier.

Das ganze Team von Moin freut sich sehr über die neuen Räume. Der Ausbau bedeutet mehr Freiheit und mehr Luft für die Prozesse. Räumliche Enge macht das Arbeiten ja nicht nur komplizierter, sondern kann sich auch bedrückend auf unseren Gemütszustand auswirken. Mehr Luft und mehr Raum lassen zu, dass wir uns in Zukunft in mehrfacher Hinsicht besser entfalten können.

Wir arbeiten mit lebendigen Rohstoffen, die in biologischen Prozessen auf ihre Umgebung reagieren. Das erfordert unsere ständige Aufmerksamkeit, denn wir müssen – trotz standardisierter Prozesse – ständig testen, reagieren oder etwas anpassen. Dabei spielt die Temperatur eine entscheidende Rolle. Durch den Neubau haben wir jetzt temperierte Klimazonen und sind weniger abhängig von Außentemperaturen.

Was hier auf unserem Gelände in Glückstadt entsteht, hat uns herausgefordert, aber gleichzeitig begeistert. Zum Beispiel die großartigen Möglichkeiten der neuesten Technik, gerade im Bereich Energieeffizienz. Die neue FCKW-freie Kälteanlage deckt über ihre Abwärme unseren gesamten Bedarf an Heizung und Warmwasser. Das ganze System ist so gut, dass unser Energieverbrauch bei dreifacher Größe nicht steigen, ja vielleicht sogar sinken wird. Ein Beispiel: Die Regale für die gefrosteten Backwerke schieben sich nachts automatisch so zusammen, dass die Kälte perfekt gehalten wird. Wir sind handwerkliche Bäcker mit Herz und Seele – aber die Intelligenz solcher Lösungen fasziniert uns.

Technik macht vieles möglich – aber der Mensch bleibt die entscheidende Kraft. Bei uns übernehmen Maschinen dort, wo sie die körperliche Arbeit erleichtern. Das eröffnet uns Freiräume,  die geistigen und seelischen Fähigkeiten unserer Mitarbeiter zu entwicklen, die unsere Backwerke so einzigartig machen. Denn vor allem durch Hingabe und achtsame Haltung entsteht die Qualität.
Wenn erstmal alles fertig ist, können wir endlich schöne Ideen ausprobieren, die wir schon lange im Kopf haben und auch so manche Kundenwünsche, die wir bislang einfach nicht umsetzen konnten. Das wird spannend – wir freuen uns darauf.

Veröffentlicht 
am 2. Mai 2018 
von Brigitta Sui Dschen Mattke und Natascha Solis

Schlagwörter

Qualität | Haltung | Nachhaltigkeit | Energie